Kategorie-Archiv: BeTTV

Srukturehrenamt, Projektehrenamt und Tischtennis (BeTTV)

Der Berliner Tischtennisverband (BeTTV) und die in ihm organisierten Vereine haben eine Engagementkultur, die stark auf Strukturehrenamt ausgerichtet ist – Ausschüsse, Verbandsgericht, Staffelleiter, Vereinsvorstände, Kassierer, Präsidium usw. sichern und organisieren Mannschafts- und Einzelspielbetrieb ab. Auch die Ebene der Übungsleiter und Trainer stellt aufgrund einer gewissen, notwendigen Trainingsintensität, um überhaupt so etwas wie Tischtennis zustande zu bringen, zumindest im Jugendbereich ein bedeutendes strukturbildendes Engagement dar. Übungsleiterpauschale und Honorare hin oder her,  nur in seltenen Fällen wird dieses Engagement zum Übergang in einen Beruf. Projektorientiertes Engagement kommt vor, stellt aber vor allem die Auskleidung von Strukturen dar – es gibt z.B. eine Reihe von zyklisch vorgesehenen Turnieren, die Turnierhelfer zum Auf- und Abbau, Turnierdurchführung oder auch Buffets benötigen. Jede dieser Unterstützungsmaßnahmen lässt sich zwar als ein Projekt für sich verstehen, doch tatsächlich bilden sich auch hier schnell Teams aus, die über Jahre hinweg diese Arbeiten absichern. Im Bereich inhaltlich offener, aber gleichwohl zeitlich mit einem überschaubaren Anfang und Ende versehener Projekte gibt es noch viel Luft nach oben – und unausgeschöpftes Potenzial. Potenzial, dass von den im Überfluß vorhandenen Strukturaufgaben einfach nicht angesprochen wird.